<span class="fancy-title">Fr. Alphonse in Jerusalem</span><span class="fancy-title">Ein neues Noviziat!</span><span class="fancy-title">Fr. Alphonse</span><span class="fancy-title">Maria erscheint Alphonse</span><span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit Kindern</span><span class="fancy-title">Früherer trugen wir Tracht, heute...</span><span class="fancy-title">...und heute tragen wir T-Shirts!</span><span class="fancy-title">Besuch aus Österreich</span><span class="fancy-title">Freude am Fest der Ersten Gelübte von Sr. Wafaa</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo von damals</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo heute</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit palästinensischen MitarbeiterInnen im Ecce Homo</span><span class="fancy-title">Solidarität über'n Zaun - KIZ</span>
<span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Mein Gott, ich bitte Dich um die Gnade, mir das dauerhafte Gefühl Deiner Gegenwart zu verleihen, Deiner Gegenwart in mir ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Mein Gott, wenn es Dich gibt, lass mich dich erkennen.“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich habe eine Vorliebe für die Kinder Ismaels. Wir sind ja mehr oder weniger Cousins. So lasst uns für Ismael ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Gott ist heute mit uns, genügt das nicht?“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich rate euch, gebt umsichtig Acht auf eure Gesundheit.“ </span> <span class="fancy-title">Edith Stein</span><span>„Durch die Selbsterkenntnis nähern wir uns Gott. Darum wird sie niemals überflüssig.“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich gründete meine Zuversicht in Gott und Gott hat mich nie enttäuscht.“ </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Der Glaube der Moslems hat mich wieder zu meinem Glauben geführt!“ </span> <span class="fancy-title">J.H. Newmann</span><span>„Gott nimmt uns die Last des Lebens nicht ab, aber er gibt die Kraft zum Tragen.“ </span> <span class="fancy-title">Ignatius v. Loyola</span><span>"Nur wenige Menschen ahnen, was Gott aus ihnen machen würde, wenn sie sich IHM ganz überließen." </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Je älter ich werde, um so mehr bin ich davon überzeugt, dass die Arbeit von Sion eine Aufgabe des Augenblicks ... </span>

Abraham – Ibrahim in Koran and Bible!

Abraham – Ibrahim

Im Koran finden wir in 27 verschiedenen Suren, die Geschichten über Abraham und Sure 14 hat den Namen dieses großen Propheten im Koran.

icon_de_paixDer Prophet Abraham ist der Stammvater der Juden, der Christen und der Muslime.
In Galater 3:7 „Daran erkennt ihr, daß nur die, die glauben, Abrahams Söhne sind.“

Romans 4:11 Das Zeichen der Beschneidung empfing er zur Besiegelung der Glaubensgerechtigkeit, die ihm als Unbeschnittenem zuteil wurde; also ist er der Vater aller, die als Unbeschnittene glauben und denen daher Gerechtigkeit angerechnet wird.

Isaiah 51:2 „Blickt auf Abraham, euren Vater, und auf Sara, die euch gebar. Er war allein, als ich ihn rief; doch ich habe ihn gesegnet und ihm viele Nachkommen geschenkt.“

Abraham in der Bibel

wurde von Gott berufen und erhielt eine Verheißung. Isaac ist der Sohn dieser Verheißung, er ist der Vorfahre der Juden und der Christen. Ismail, der Sohn von Abraham mit seiner Sklavin Hagar ist der Vorfahre der Muslime. „Unser Herr mache uns beide Dir ergeben und mache aus unserer Nachkommenschaft eine Gemeinschaft die dir ergeben ist. Und zeige uns unsere Riten und wende Dich uns gnädig zu. Du bist der der sich gnädig zuwendet, der Barmherzige“. in Sure 2, 127-128

Abraham im Koran

kam durch Kontemplation über die Schöpfung, das Meer und den Veränderungen am Firmament des Himmel und durch die Ordnung der Natur, zur Erkenntnis des ein Gott Glaubens: Abraham derjenige, der auf der Suche nach seinem Schöpfer ist und ihn schließlich findet in der Erkenntnis und im Wissen.

Der Koran kennt, viele verschiedene Erzählungen Abrahams in der Auseinandersetzug mit dem Götzendienst seines Vaters und seines Klans.

In Sure 19, 42: „Als er zu seinem Vater sagte:“ oh mein Vater, warum das verehrst du das was nicht hört und nicht sieht und dir nichts nützt“

In dem Buch Jesaja; 44:9.19  „Ein Nichts sind alle, die ein Götterbild formen; ihre geliebten Götzen nützen nichts. Wer sich zu seinen Göttern bekennt, sieht nichts, ihm fehlt es an Einsicht; darum wird er beschämt. Wer sich einen Gott macht und sich ein Götterbild gießt, hat keinen Nutzen davon…..Denk daran, Jakob, und du, Israel, daß du mein Knecht bist. Ich habe dich geschaffen, du bist mein Knecht; Israel, ich vergesse dich nicht.“

die Geschichten von Abraham im Koran zeigen eindrucksvoll wie ein Mensch durch Beobachtung der Natur mit seinem Verstand und mit seinem Herzen Gott gefunden hat.

Sure 6, 76-78 „Als nun die Nacht ihn umhüllte, sah er einen Stern. Er sagte: das ist mein Gott. als der aber Verschwand sagte er Ich liebe die nicht die Verschwinden.“  Diese Geschichten findet man auch im Buch der Apokalypse des Abraham 1-8 oder in (Bereschit Rabba zu Genesis 11:28)
„Als er den Mond aufgehen sah, sagte er: Das ist mein Herr. Als er aber verschwand sagte er Wenn mein Gott mich nicht rechtleitet, werde ich gewiss zu den abgeirrten Leuten gehören.

„Als er dann die Sonne aufgehen sah sagte er, das ist mein Herr. Das ist ja größer Als sie aber verschwand sagte er. O mein Volk ich bin unschuldig and dem was ihr Gott beigesellt.“

Abraham derjenige im Koran, der durch Streit mit seinem Vater und den Menschen seines Clans den Unterschied zwischen Gott und Götzen erkennt.

Sure 6 Das Vie Vers 74 „Und als Abraham sagte zu seinem Vater Azar nimmst du Götzen zu Göttern? Ich sehe dich und ein Volk in einem offenkundigen Irrtum“ oder Sure 4 Al-Nisa die Frau Vers 54 „Oder beneiden sie die Menschen um das, was ihnen Allah von seiner Huld hat zukommen lassen? Wir ließen ja der Sippe Abraham das Buch und die Weisheit zukommen und wir ließen ihnen eine gewaltige Königsherrschaft zukommen auch Sure Al Anbiyaa (Die Propheten) 21; 58  So schlug er sie in Stücke … „(diese Geschichten findet man auch in dem Buch der Apocalyptic Abrahams) und auch in der Haggadischen Erzählung Genesis Rabbah.38, 13

Abraham derjenige im Koran, als in Streit über Allah mit einer anderen Person, deren Name nicht erwähnt wird, Zeugnis gibt  für den einen Gott des Universums.

Sure 2 Vers 258  “ …Abraham sagte: Mein Herr ist es, der lebendig macht und sterben lässt. Er sagte, Ich mache lebendig und lasse sterben. Sagte Abraham, Allah bringt die Sonne vom Osten her. Bring du sie vom Westen her da war der der ungläubig war, verwirrt.“

Abraham  derjenige, der den Herrn  des Universums dient.

Sure 2 Al Bakara Ves 130 bis 133 “ und wer die Glaubensrichtung Abrahams verschmäht….. ich ergebe m ch den Herrn  der Welten“

Abraham derjenige, der zu seinen Söhnen sagte:

Sure 2 Al Bakara Vers 133 “oder ward ihr zugegen, als Jacob im sterben lag? Als er zu seinen Söhnen sagte: Wem werdet ihr dienen nach mir? Sie sagten: Dienen werden wir deinem Gott und dem Gott deiner Väter Abraham, Ismael und Isaak, dem einzigen Gott und wir sind ihm ergeben.“

Abraham derjenige, der weder ein Jude noch  ein Christ war.

Sure 2 al Bakara Verse 140 „Oder wollt ihr sagen das Abraham, Ismael, Isaak, Jacob oder die Stämme Juden oder Christen gewesen sind? sprich: wisst ihr es besser den Allah! Wer ist den ungerechter als der, der ein Zeugnis, das er von Allah hat verschweigt. Aber Allah lässt nicht unbeachtet, was ihr tut. Das ist eine Gemeinschaft, die dahingegangen ist.“

Abraham im Dialog mit Gott.

Sure Al Bakarah Vers 260: „Und als Abraham sagte:  Mein Herr! Zeig mir, wie du die toten wieder lebendig machst. Er sprach: glaubst du den nicht? Ers sagte: doch Aber mein Herz soll ruhe finden“.

Abraham wird bei Allah erwählt wie, Adam, Noah und die Familie des Moses. Als Symbol der Verständigung.

Sure 3 Imran Vers 33: „Allah hat sich Adam, Noah, die Sippe Abraham und die Sippe Imrans vor den Weltenbewohner erwählt.“

Vers 65 „Oh ihr Leute des Buches, warum streitet ihr  über Ibrahim wo doch die Tora und das Evangelium erst nach ihm herabgesandt wurden? Habt ihr keinen verstand.“

Abraham wird im Koran als ein wahrer Gläubiger gesehen, so auch in der Bibel:

Sure 4 Al-Nisa sterben Frau Vers 125: „Und wer hat eine schönere Religion als der, der sich völlig Gott hingibt nd dabei rechtschaffen ist und der Glaubensrichtung Abrahams als Anhänger des reinen Glaubens folgt? Allah hat sich Abraham ja zum vertrauen genommen.“

Abraham einer der hört und von Allah geführt wird.

Sure 6 Al Anam (das Vieh) Vers 84 „Wir schenkten ihm Isaak und Jakob  jeden haben wir rechtgeleitet? Auch Noah haben wir zuvor rechtgeleitet, sowie aus seiner Nachkommenschaft David, Salomon, Hiob Joseph Moses und Aaron So entlohnen wir die, die Gutes tun“

auch Vers 161 Sprich: „sprich mich hat mein Herr zu einem geraden Weg  geleitet, einer richtigen Religion, der Glaubensrichtung Abrahams als Anhänger des reinen Glaubens gehörte nicht zu den Polyteisten.“

Abraham, der für seinen Vater eine Fürbitte spricht.

in Sure 9 Al Tauba Vers 114 „Die Bitte Ibrahim zur Vergebung  für seinen Vater erfolgt  nur aufgrund eines Versprechens, das er ihm gegeben hatte.“

Sure 14 Abraham

Verse35 “ Als Ibrahim sagte: O mein Herr, mache diese Stadt zu einer von Frieden und Sicherheit und bewahre mich und meine Söhne von Götzen Anbetung.“

Die Geschichten von Abraham im  Koran zeigen, wie Abraham durch Kontemplation über die Schöpfung, und durch die Beobachtung der Ordnung der Natur, und durch Betrachtung mit seinem Geist und Herz,  zur Erkenntnis kommt das es nur einen Gott der größer und unser Wissen übersteigt gibt.

Mit der Geschichte Abraham in der Bibel wissen wir, nur wenn wir aufbrechen, können sich die Verheißungen erfüllen. Abraham wird der Vater der Verheißung, Vater des Bundes; Seine Rolle ist Vater des Volkes aus dem die Verheißung geboren wurde zu sein. Das ist für uns Christen, Christus; für die Juden, der Messias. Abraham ist auch ein Mann der seinen Namen im Laufe seiner Geschichte geändert bekommt von seinem Gott, dem er nur gehorchen und an den er nur glauben, das heißt ihm vertrauen kann. Die Geschichte mit Abraham beginnt in der Bibel, nachdem Gott bereits zweimal einen Bund mit den Menschen eingegangen ist. Und die Geschichte Abrahams beginnt mit der Forderung, auszuziehen.

Genesis 12:1 “Der Herr sprach zu Abram: Zieh weg aus deinem Land, von deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde. Ich werde dich zu einem großen Volk machen, dich segnen und deinen Namen groß machen. Ein Segen sollst du sein. Ich will segnen, die dich segnen; wer dich verwünscht, den will ich verfluchen. Durch dich sollen alle Geschlechter der Erde Segen erlangen. Da zog Abram weg, wie der Herr ihm gesagt hatte, und mit ihm ging auch Lot. Abram war fünfundsiebzig Jahre alt, als er aus Haran fortzog. Abram nahm seine Frau Sarai mit, seinen Neffen Lot und alle ihre Habe, die sie erworben hatten, und die Knechte und Mägde, die sie in Haran gewonnen hatten. Sie waderten nach Kanaan aus und kamen dort an.”