<span class="fancy-title">Fr. Alphonse in Jerusalem</span><span class="fancy-title">Ein neues Noviziat!</span><span class="fancy-title">Fr. Alphonse</span><span class="fancy-title">Maria erscheint Alphonse</span><span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit Kindern</span><span class="fancy-title">Früherer trugen wir Tracht, heute...</span><span class="fancy-title">...und heute tragen wir T-Shirts!</span><span class="fancy-title">Besuch aus Österreich</span><span class="fancy-title">Freude am Fest der Ersten Gelübte von Sr. Wafaa</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo von damals</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo heute</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit palästinensischen MitarbeiterInnen im Ecce Homo</span><span class="fancy-title">Solidarität über'n Zaun - KIZ</span>
<span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Mein Gott, ich bitte Dich um die Gnade, mir das dauerhafte Gefühl Deiner Gegenwart zu verleihen, Deiner Gegenwart in mir ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Mein Gott, wenn es Dich gibt, lass mich dich erkennen.“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich habe eine Vorliebe für die Kinder Ismaels. Wir sind ja mehr oder weniger Cousins. So lasst uns für Ismael ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Gott ist heute mit uns, genügt das nicht?“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich rate euch, gebt umsichtig Acht auf eure Gesundheit.“ </span> <span class="fancy-title">Edith Stein</span><span>„Durch die Selbsterkenntnis nähern wir uns Gott. Darum wird sie niemals überflüssig.“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich gründete meine Zuversicht in Gott und Gott hat mich nie enttäuscht.“ </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Der Glaube der Moslems hat mich wieder zu meinem Glauben geführt!“ </span> <span class="fancy-title">J.H. Newmann</span><span>„Gott nimmt uns die Last des Lebens nicht ab, aber er gibt die Kraft zum Tragen.“ </span> <span class="fancy-title">Ignatius v. Loyola</span><span>"Nur wenige Menschen ahnen, was Gott aus ihnen machen würde, wenn sie sich IHM ganz überließen." </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Je älter ich werde, um so mehr bin ich davon überzeugt, dass die Arbeit von Sion eine Aufgabe des Augenblicks ... </span>

Historische Daten

  • Father Theodor wohnte im Seminar das vom Bischof von Straßburg gegründet mit Father Bautoin und seinen Jüngern. Diese jungen Studenten lebten zusammen und waren bekannt unter dem Namen die Priester von St. Luice.
  • Im Jahr 1840 verlassen die jungen Priester Straßburg und leben von nun an in Juilly. Der Grund waren die Schwierigkeiten mit den anderen Priestern, da sie nicht die gleiche Bildung hatten.
  • Theodor verläßt die Gemeinschaft der Priester und wird Gemeindepfarrer in der Kirche von “Unserer Frau vom Sieg” in Paris.
  • Die Bekehrung seines Bruders Alfons am 20. Jänner 1842 hatte einen großen Einfluß auf Theodor.
  • Im September 1842 hat ihm eine junge Mutter am Sterbebett ihre beiden Mädchen anvertraut. Ihr Wunsch war, daß sie als Christen erzogen werden. Immer mehr junge Mädchen wurden zu Theodor gebracht der sie zuerst im Waisenhaus mit den St Vincent Schwestern unterbrachte. Zwischen 1843 und 1845 wurden 20 junge Mädchen von den Familien zu ihm gebracht und so wurde ein Haus in der Rue Bluneet für sie gekauft.
  • Stophi Stollen, Lucicia Weywada, Florentina, waren die ersten, die dem Ruf von Father Theodor folgten.
  • Im Jahr 1845 bezogen sie ein Haus unter dem Titel Notre Dame de Sion in der Rue de Regarde.
  • Erste Novizin: 1845
  • Erste Gelübde: 1846
  • Erstes Leben unter den Konstitutionen 1850
  • Stophi Stollen wurde erste Generaloberin im Jahr 1851
  • Im Jahre 1852 wurde Alphonse Wurmer die Erste Novizenmeisterin. Sie war die erste Neopythe von Sion.
  • Die Ersten Schwestern widmeten sich der Erziehung der Christlichen Jugend. Im Jahre 1850 wurde die Schenkung von Mr. Revehaz angenommen und Grandbour wurde das erste Große Sions Internat, dem viele andere folgten.
  • 1853, 10 Jahre nach der Gründung, gab es bereits 57 Schwestern.
  • Die ersten Konstitutionen wurden am 8 September 1863 genehmigt. Father Theodor war ein beliebter Prediger und geistlicher Berater.constitutions_nds