<span class="fancy-title">Fr. Alphonse in Jerusalem</span><span class="fancy-title">Ein neues Noviziat!</span><span class="fancy-title">Fr. Alphonse</span><span class="fancy-title">Maria erscheint Alphonse</span><span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit Kindern</span><span class="fancy-title">Früherer trugen wir Tracht, heute...</span><span class="fancy-title">...und heute tragen wir T-Shirts!</span><span class="fancy-title">Besuch aus Österreich</span><span class="fancy-title">Freude am Fest der Ersten Gelübte von Sr. Wafaa</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo von damals</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo heute</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit palästinensischen MitarbeiterInnen im Ecce Homo</span><span class="fancy-title">Solidarität über'n Zaun - KIZ</span>
<span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Mein Gott, ich bitte Dich um die Gnade, mir das dauerhafte Gefühl Deiner Gegenwart zu verleihen, Deiner Gegenwart in mir ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Mein Gott, wenn es Dich gibt, lass mich dich erkennen.“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich habe eine Vorliebe für die Kinder Ismaels. Wir sind ja mehr oder weniger Cousins. So lasst uns für Ismael ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Gott ist heute mit uns, genügt das nicht?“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich rate euch, gebt umsichtig Acht auf eure Gesundheit.“ </span> <span class="fancy-title">Edith Stein</span><span>„Durch die Selbsterkenntnis nähern wir uns Gott. Darum wird sie niemals überflüssig.“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich gründete meine Zuversicht in Gott und Gott hat mich nie enttäuscht.“ </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Der Glaube der Moslems hat mich wieder zu meinem Glauben geführt!“ </span> <span class="fancy-title">J.H. Newmann</span><span>„Gott nimmt uns die Last des Lebens nicht ab, aber er gibt die Kraft zum Tragen.“ </span> <span class="fancy-title">Ignatius v. Loyola</span><span>"Nur wenige Menschen ahnen, was Gott aus ihnen machen würde, wenn sie sich IHM ganz überließen." </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Je älter ich werde, um so mehr bin ich davon überzeugt, dass die Arbeit von Sion eine Aufgabe des Augenblicks ... </span>

In Jerusalem oder El Berba

VoluntärIn bei Sionsschwestern

… in Jerusalem

Ecce Homo ist ein Gäste- und Studienhaus im Muslimischen Viertel von Ostjerusalem. Christliche Pilger aus der ganzen Welt kommen hier her um:

  • am Biblischen Studienprogramm des Hauses teilzunehmen,
  • in unserem Gästehaus zu übernachten,
  • den Lithostrotos zu besuchen (Ein römisches Pflaster im Keller des Hauses, wo des Prozess Jesu gedacht wird).
Sr. Trudy mit palästinensische MitarbeiterInnen des Hauses

Sr. Trudy mit palästinensische MitarbeiterInnen des Hauses

Voluntäre spielen eine wichtige Rolle im Dienst unseres Hauses. Sie arbeiten für 30 Stunden pro Woche und bekommen dafür Kost und Logis. Normalerweise haben wir eine 6 Tagewoche, wobei üblicherweise der Sonntag frei ist. Während des dreimonatigen Aufenthalts haben unsere Voluntäre ein oder zwei verlängerte Wochenenden frei, sodaß sie nach Wunsch das Land bereisen können. Es gibt für Voluntäre viele Möglichkeiten, dieses spezielle Land und seine Menschen kennen zu lernen.

Die Arbeit der Voluntäre umfaßt hauptsächlich drei Bereiche:

  • Tischdienst im Speisesaal
  • Arbeit in der Reception des Hauses
  • Empfang von Gruppen die den Lithostrotos besuchen wollen

Sie werden gebeten pro Woche eine Stunde Reinigungsarbeit zu machen, und manchmal wird die Hilfe der Voluntäre bei anderen Arbeiten im Haus gebraucht wie z. B. beim Abwashcen in der Küche oder in der Wäscherei. Wir erwarten von unseren Voluntären, daß sie Interessee an Menschen haben, bereit zum Dienst an unseren Gästen und Studenten und flexibel in ihrer Arbeit sind.

Für weitere Information bitte hier weiterlesen.

Bei Interesse bitte mit Sr. Rita Kammermayer Kontakt aufnehmen:
e: nds.rita (at) gmail.com
t: Ecce Homo Convent: +972 2 627 7292

… in El Berba

Die Gemeinschaft der Sionsschwestern in Berba (Oberägypten) bietet ein dreimonatiges Volontärprogramm an. In dieser Zeit würden die Teilnehmer an Leben und Arbeit der Schwestern und der Pfarrgemeinde teilnehmen. Es wäre eine Zeit des Lernens, des Lebens in einer anderen Kultur, und der Gewöhnung an einen anderen Lebens- und Arbeitsstil. In dem Dorf Berba gibt es eine christliche Gemeinde, aber in einer vorwiegend muslimischen kulturellen Umgebung.

Die Aufgabe der Volontäre wäre es, in dem Zentrum für geistig behinderte Kinder (4 bis 14 Jahre) mitzuarbeiten. Was Volontäre diesen Kindern mitbringen müssten, wären ihre persönlichen Begabungen, z. B. musikalische oder handwerkliche Fähigkeiten, und vor allem ihre liebevolle Zuwendung zu jedem Kind. Die Volontäre würden auch bei den Aktivitäten der koptisch-katholischen Pfarre mittun.

Dieses Programm ist offen für Frauen und Männer. Für Frauen ist es wichtig, die Eigenheiten des Lebens in einer vorwiegend muslimischen Kultur zu beachten. Schlichte Kleidung ist sehr wichtig, und die Annahme gewisser Einschränkungen der persönlichen Bewegungsfreiheit, des Verhaltens und des Umgangs von Mann und Frau. Auch in einem beschränkten Umfeld gibt es aber noch viele Möglichkeiten für Volontäre, das Land, seine Menschen und seine einzigartige Geschichte kennenzulernen.

Bei Interesse bitte mit Sr. Juliana Baldinger Kontakt aufnehmen: e: nds.juliana (at) gmail.com