<span class="fancy-title">Fr. Alphonse in Jerusalem</span><span class="fancy-title">Ein neues Noviziat!</span><span class="fancy-title">Fr. Alphonse</span><span class="fancy-title">Maria erscheint Alphonse</span><span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit Kindern</span><span class="fancy-title">Früherer trugen wir Tracht, heute...</span><span class="fancy-title">...und heute tragen wir T-Shirts!</span><span class="fancy-title">Besuch aus Österreich</span><span class="fancy-title">Freude am Fest der Ersten Gelübte von Sr. Wafaa</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo von damals</span><span class="fancy-title">Gemeinschaft in Kairo heute</span><span class="fancy-title">Sr. Trudy mit palästinensischen MitarbeiterInnen im Ecce Homo</span><span class="fancy-title">Solidarität über'n Zaun - KIZ</span>
<span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>“Mein Gott, ich bitte Dich um die Gnade, mir das dauerhafte Gefühl Deiner Gegenwart zu verleihen, Deiner Gegenwart in mir ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>“Mein Gott, wenn es Dich gibt, lass mich dich erkennen.” </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>“Ich habe eine Vorliebe für die Kinder Ismaels. Wir sind ja mehr oder weniger Cousins. So lasst uns für Ismael ... </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>„Gott ist heute mit uns, genügt das nicht?“ </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich rate euch, gebt umsichtig Acht auf eure Gesundheit.“ </span> <span class="fancy-title">Edith Stein</span><span>“Durch die Selbsterkenntnis nähern wir uns Gott. Darum wird sie niemals überflüssig.” </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Ich gründete meine Zuversicht in Gott und Gott hat mich nie enttäuscht.“ </span> <span class="fancy-title">Ch. de Foulcauld</span><span>“Der Glaube der Moslems hat mich wieder zu meinem Glauben geführt!” </span> <span class="fancy-title">J.H. Newmann</span><span>„Gott nimmt uns die Last des Lebens nicht ab, aber er gibt die Kraft zum Tragen.“ </span> <span class="fancy-title">Ignatius v. Loyola</span><span>"Nur wenige Menschen ahnen, was Gott aus ihnen machen würde, wenn sie sich IHM ganz überließen." </span> <span class="fancy-title">Fr. Theodore</span><span>„Je älter ich werde, um so mehr bin ich davon überzeugt, dass die Arbeit von Sion eine Aufgabe des Augenblicks ... </span>

„Ahlan wa sahlan – Herzlich Willkommen“

„Dialog durch Entwicklung“

sagen Ihnen die Schwestern der Kongregation „Notre Dame de Sion“ die auch unter dem Namen „Sionsschwestern“ bekannt sind. Sie leben an verschiedenen Orten der Welt und engagieren sich für Dialog zwischen den Religionen und für Menschen am Rande der Gesellschaft. Sr. Juliana Baldinger NDS stammt aus Meggenhofen und lebt heute in Ein Karem bei Jerusalem ... Weiterlesen...

Unsere Adventreise 2019-2

Die Zweite Woche

Die Zweite und Dritte Adventwoche mahnen uns, einige Zeit in der “Wildnis” zu verbringen und auf die Weisheit Johannes des Täufers zu achten. An beiden Sonntagen spricht wieder Deuterojesaja, ein Prophet des Babylonischen Exils; jetzt in den Evangelientexten, und er deutet damit beide Botschaften wesentlich. Aus Jesaja 40 das Bild des Evangeliums von der Berufung ... Weiterlesen...

Friedenslichtreise 2019

Sr. Juliana trifft die ÖsterreicherInnen in Beit Sahour

Ich durfte am 26. November mit dabei sein als eine Delegation aus 26 Polikern und Wirtschaft mit  Landeshauptmann Stelzer und Viktoria die ausgewählt wurde das Friedenslicht in Bethlehem zu holen. Die Heilige Messe wurde in Bet Zahour am  Hirtenfeld der Pfarrkirche der katholischen Gemeinde gefeiert. Diese Begegnung hat mich berührt, da Österreich als Beitrag für ... Weiterlesen...

Weihnachtsgrüsse aus Ein Karem 2019

Für eine Zeit der Mitmenschlichkeit, Besinnlichkeit und Nächstenliebe!

Die Kongregation „Unsere Liebe Frau von Sion“ wünscht allen in der Adventszeit und zu Weihnachten eine Zeit der Mitmenschlichkeit, der Besinnlichkeit und der Nächstenliebe. Hilf mit hier und heute, das „Reich Gottes“ zu verwirklichen in dem Du Dich in der Welt von heute mit der ganzen Liebe Deines Herzens für Wahrheit, Frieden und Bewahrung der ... Weiterlesen...

Advent 2019

Gedanken zu Jesaja 2,1-5 und Mt 24, 37-44

Die Zeit leuchtender Kinderaugen in denen sich zunehmend mehr Kerzen spiegeln, beginnt! Oder was verbinden Sie mit diesem Sonntag? Auf jeden Fall ist es der Beginn eines neuen Kirchenjahres, eines neuen Durchgang durch die verschiedenen Feiern der Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen. Wir Menschen brauchen in unserem Leben Festzeiten und Feiertage, die unserem Alltag Rhythmus ... Weiterlesen...

Unsere Adventsreise 2019-1

Die erste Woche

Jedes Jahr, ob im Messzyklus A mit Matthäus, oder B mit Markus, oder C mit Lukas: das Evangelium des Ersten Adventsonntags tut alles in seiner Macht, um uns aufzurütteln – “Wacht auf! Seid achtsam! Seid bereit! Seid euch bewusst! Bleibt wach! Passt auf! Wacht auf!” Die Dringlichkeit dieser Worte erinnert mich an drei Erfahrungen: die ... Weiterlesen...

Jesus von Nazareth

Ein Jude im römischen besetzten Land Israel

Niemand zweifelt daran, dass Jesus von Nazareth im römisch besetzten Land Israel (Mat 2, 20 “Als Herodes gestorben war, da erschien dem Josef in Ägypten ein Engel……nimm das Kind und seine Mutter und zieh in das Land Israel… “) zwischen den Jahren 6 BC-33 n. Chr. lebte, und dass seine Mutter Jüdin war. Somit lebte ... Weiterlesen...

Sukkot

Fest des Einsammelns

Die Wurzel des Wortes “Sukkot” bedeutet Bedecken, Behüten, Vorläufiges. Das Wichtigste daran ist also das Dach aus Blättern. Eine Sukka ist eine Bude oder eine Hütte. Sie wurde verwendet, um die Herden zu beherbergen (Gen 33,17), oder um sie während der Ernte auf den Feldern vor der Hitze (Is 1,8) oder der brennenden Sonne zu ... Weiterlesen...